March 26th, 2017

ju

Presserat ndert Richtlinie: Bei Straftaten soll die Nationalitt in der Regel nicht genannt werden

Presserat ndert Richtlinie: Bei Straftaten soll die Nationalitt in der Regel nicht genannt werden

Der Presserat erg�nzt seine Richtlinie zur Berichterstattung von Straftaten: Die Zugeh�rigkeit zu ethnischen, religi�sen oder anderen Minderheiten soll im Normalfall nicht benannt werden. Die S�chsische Zeitung h�lt sich nicht an diese Richtlinie und gibt die Herkunft immer an.

Posted by Iakov Senatov on 26 мар 2017, 09:27

from Facebook